Das Schulungsmobil

- von der Idee bis zur Realisierung -

André_Rusche_Button

Fake_Block

Name: André Rusche
Jahrgang: 1975
Wohnort: Rietberg
Werdegang:
Ausbildung zum Tischler
Weiterbildung zum staatl. geprüften Holztechniker
Produktmanager und Schulungsleiter
IT Leiter und Organisation
 

Fake_Block

Wie kam es zu der Idee für das Schulungsmobil?

Fake_Block

Ich war über 14 Jahre bei einem mittelständischen Handelsunternehmen mit eigener Maschinenfabrik in Rietberg als Produktmanager für horizontale Plattensägen und Schulungsleiter tätig. Ich habe oft gemerkt, wenn man mit Kunden Schulungstermine vereinbarte, das fast immer die Frage kam: „Können wir die Schulung nicht bei uns machen?“ Da in den meisten Unternehmen vor Ort aber kaum ideale Bedingungen für eine Vor‐Ort‐Schulung herrschen (keine passenden Räumlichkeiten, kein Platz, fehlende technische Ausstattung, etc.) war relativ schnell die Idee von mobilen Schulungen vor Ort geboren.

Fake_Block

Wieso gerade dieses Fahrzeug?

Fake_Block

Zufall. Ich habe immer mal wieder in entsprechenden Portalen im Internet nach Fahrzeugen geschaut. Die erste Idee war ein alter amerikanischer Schulbus. Nach genaueren Überlegungen viel dieser aber schnell aus dem Raster. Zu großer Spritverbrauch, Umweltzone, keine Standheizung und Klimaanlage, schlechte Stehhöhe, etc. Die zweite Anlaufstelle waren dann ältere Reisebusse. Ich habe mir auch den ein oder anderen angesehen. Bin dann aber auch hier relativ schnell von abgekommen, weil in diesen, auch durch die Kofferablagen an den Decken, keine vernünftige Stehhöhe gegeben ist. Des Weiteren haben ausrangierte Reisebusse eine sehr hohe Kilometerleistung. Das ich dann nach ca. einem halben Jahr sporadischer Suche den ausgefallenen VW T5 City‐Lito entdeckte, war dann wirklich ein glücklicher Zufall.

Fake_Block

Was macht das Fahrzeug für das Vorhaben so besonders?

Fake_Block

Vieles. Einmal ist der spezielle VW T5 ein Niederflurbus. Also eine geringe Einstiegshöhe von ca. 25 cm. Dann die komplette und durchgängige Stehhöhe über 2,10 m im gesamten Fahrzeug. Standheizung und Standklimaanlage waren schon integriert und eine Fläche von ca. 10 m2 (5 x 2 m) für den Schulungsbereich machten das Fahrzeug für das geplante Vorhaben perfekt.

Fake_Block

Für welche Art Schulungen ist das Schulungsmobil 
geeignet?

Fake_Block

Für Softwareschulungen jeglicher Art. Wir selbst konzentrieren uns auf fachspezifische
Kundenschulungen der Holz‐und Kunststoffbranche. Wir geben u.a. Schulungen für Maschinensteuerungen der Holzbe‐und Verarbeitung wie z.B. CNC gesteuerte Maschinen.

Fake_Block

Was sind die Vorteile für Kunden?

Fake_Block

Der große Vorteil mit unserem „Schulung‐vor‐Ort Konzept“ liegt darin, dass wir Theorie und Praxis perfekt kombinieren können. Die Theorie findet abseits, in Ruhe, im Schulungsmobil auf dem Firmengelände des Kunden statt und die Praxis dann an der eigenen Maschine im Betrieb des Kunden.

 

Weitere Vorteile:

Keine Reisezeit

Die Mitarbeiter des Kunden müssen nicht irgendwo zu Schulungen z.B. deutschlandweit anreisen.
Dadurch spart sich der Kunde mal schnell ein oder sogar zwei Tage zusätzliche Ausfallzeit der Mitarbeiter.

Kundenspezifische Schulungen

Die Schulungen finden in Kleingruppen bis zu 4 Personen statt. Es werden nur die Mitarbeiter des einen Kunden geschult. Hierdurch kann man ganz individuell auf die Fragen, Wünsche und das Wissen des Kunden eingehen. Der Lerneffekt ist hierdurch größer als bei klassischen Gruppenschulungen wo auf Grund von zu vielen Teilnehmern mit unterschiedlichem Wissensstand in der Regel nur auf Basis Wissen eingegangen werden kann.

Schulungen an eigener Maschine

Die jahrelange Erfahrung im Bereich fachspezifischer Schulungen hat uns gezeigt, wenn Maschinenschulungen außerhalb, an zwar baugleichen Maschinen durchgeführt werden, die Mitarbeiter teilweise doch Hemmungen haben, wenn sie dann nach einer externen Schulung alleine vor der eigenen Maschine oder Anlage stehen. Durch unser Schulung‐vor‐Ort Konzept werden die Mitarbeiter an der eigenen Maschine geschult. Das gibt dem zukünftigen Maschinenbediener die nötige Sicherheit bei der Bedienung.

individuelle Schulungstermine

Wir wissen, Zeit ist Geld. Deshalb bieten wir unseren Kunden auf Wunsch auch Schulungen außerhalb von regulären Arbeitszeiten an. Bei uns sind Schulungen z.B. auch abends oder an Wochenenden nach Absprache möglich. Wir sehen uns als das was wir sind: Dienstleister. Deshalb versuchen wir, auf Kundenwünsche einzugehen.

Fake_Block

Wer gibt die Schulungen?

Fake_Block

Keiner kann alles wissen. Deshalb arbeite ich mit anderen externen Partnern und Fachdozenten zusammen. Durch meine jahrelange Erfahrung in der Branche habe ich viele Menschen kennengelernt. Jeder externe Partner hat seinen eigenen Fachschwerpunkt und selbst jahrelange Berufserfahrung. Schulungsanfragen werden von mir bearbeitet und in Absprache mit den Dozenten koordiniert. Somit ist für den Kunden sichergestellt immer von dem richtigen Dozenten geschult zu werden.

Fake_Block

Kann man das Schulungsmobil auch mieten?

Fake_Block

Ziel ist es, natürlich erstmal selbst unseren eigenen Kunden das Fahrzeug mit unserer Dienstleistung anzubieten. Es ist aber selbstverständlich auch möglich, das Fahrzeug für diverse Events oder Veranstaltungen wie z.B. Roadshows oder Workshops und Seminare zu mieten. Für diese Zwecke ist eine Bestuhlung für ca. bis 12 Personen geplant. Eine Anfrage zum Mieten kann gerne per eMail gestellt werden.

Back to Top